Überspringen
Alle Pressemeldungen

Frankfurt als Hotspot für Hightech-Textilien

09.01.2019

Technische Textilien für alle Anwendungen und ein breites Spektrum textiler Technologien: Die Techtextil versammelt vom 14. bis 17. Mai 2019 noch mehr Aussteller aus noch mehr Ländern als bisher.

Rund vier Monate vor Eröffnung ist die Techtextil fast ausgebucht und übertrifft erneut den Buchungsstand der Vorgängerausgabe zum gleichen Zeitpunkt. Mit dem Trendthema „Urban Living – City of the Future“ wirft die internationale Leitmesse zudem den Blick in die Zukunft und darauf, wie technische Textilien zukünftig urbanes Leben prägen.

„Alle zwei Jahre ist die Techtextil der Spiegel für die Anwendungsvielfalt textiler Materialien. Ob aus der Architektur, Automobilindustrie, Medizin, Modebranche oder aus dem Personenschutz – auf der Suche nach leichten, langlebigen und nachhaltigen Materialien kommen auf der Techtextil führende internationale Experten aus den unterschiedlichsten Branchen zusammen“, so Olaf Schmidt, Vice President Textiles and Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Die Anbieter auf der Techtextil repräsentieren das gesamte Spektrum technischer Textilien und Vliesstoffe. Einen deutlichen Zuwachs verzeichnen Anbieter von Technologie sowie Fasern und Garnen. Stark vertreten sind zudem Anbieter von Geweben, beschichteter Textilien sowie funktionaler Bekleidungstextilien. Sämtliche Anwendungsbereiche textiler Materialien werden angesprochen. Besonders Vertreter aus Industrie, Architektur und Bau, aus der Mode- und Bekleidungsindustrie, aus Automobilbranche, der Luft- und Raumfahrt, Medizin, Sport und Gefahrenschutz finden ein noch umfangreicheres Angebot als bislang.

Textile Lösungen für das Leben in der Stadt der Zukunft
Mit dem Special Event „Urban Living – City of the Future“ widmet die Techtextil in Zusammenarbeit mit „Creative Holland“, den Niederländischen Kreativwirtschaften, ein eigenes Themenareal dem Leben in der Stadt der Zukunft. Bis 2050 sollen fast 70 Prozent aller Menschen in Metropolen und Megacities leben, so die Vereinten Nationen*. Das stellt neue Anforderungen an das Wohnen, an Mobilitätskonzepte sowie an die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Gesundheitsangeboten. Auch funktionale Bekleidung, etwa mit smarten Funktionen, könnte dann eine noch bedeutendere Rolle im Alltag der Menschen spielen. Das Areal der Techtextil und Texprocess stellt textile Anwendungsbeispiele vor. Ein begleitendes Rahmenprogramm bietet zusätzlich Branchen-Insights.

Neu: Techtextil Forum bietet offene Plattform für Austausch
Mit dem Techtextil Forum bietet die Fachmesse an allen vier Messetagen ein neues Format aus Vorträgen, Diskussionen und interaktiven Angeboten. Das Forum findet direkt in der Messehalle 4.1 statt, ist für alle Teilnehmer der Techtextil kostenfrei zugänglich und löst das Techtextil Symposium ab. Fachbesucher erwarten Beiträge zu den Themenblöcken Nachhaltigkeit, Digitale Transformation, Smart Textiles, Urban Textiles, Composites, Technische Textilien in der Medizintechnik. Zudem gestalten der Global Fiber Congress Dornbirn (GFC) sowie das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt beim Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e. V. jeweils einen Themenblock.

Innovative Ideen werden ausgezeichnet
Bereits zum 15. Mal prämiert die Techtextil hervorragende Neu- und Weiterentwicklungen bei technischen Textilien, Vliesstoffen und funktionalen Bekleidungstextilien mit dem Techtextil Innovation Award. Sowohl Aussteller als auch Nicht-Aussteller der Techtextil können an dem Wettbewerb teilnehmen. Einreichungen sind bis zum 18. Februar 2019 unter www.techtextil-award.com möglich.

Ebenfalls zum 15. Mal prämiert die Techtextil die Arbeiten Studierender und Young Professionals im Rahmen des Wettbewerbs „Textile Strukturen für neues Bauen“. Der Wettbewerb wird unterstützt vom internationalen Netzwerk TensiNet als Sponsor, dem Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart sowie Architonic, der Plattform für Architektur und Design. Anmeldeschluss ist der 24. Februar 2019 unter www.techtextil-student.com. Die Preisverleihungen finden während der Techtextil statt. Alle ausgezeichneten Arbeiten und Ideen werden in Sonderschauen präsentiert.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit
Eines der zentralen Themen der kommenden Techtextil und der Texprocess ist Nachhaltigkeit. Erstmals machen beide Messen die Nachhaltigkeitsbemühungen ihrer Aussteller sichtbar. Die Techtextil und Texprocess Innovation Awards prämieren nachhaltige textile Innovationen und  Verarbeitungsansätze. Zudem bietet das Texprocess Forum mit einem Ableger der Fashionsustain, der Konferenz der Messe Frankfurt rund um nachhaltige Textilinnovationen, einen Themenblock ausschließlich rund um Nachhaltigkeit in der Textil- und Modebranche.

Techtextil und Texprocess teilen sich erstmals Halle
Zum ersten Mal teilen sich die Techtextil und die parallele Texprocess im Mai 2019 eine Messehalle. In Halle 4.1 zeigt die Techtextil einen Teil der Anbieter von Geweben, Gelegen, Geflechten, Gewirken, beschichteten Textilien und Vliesstoffen sowie ausgewählte Anbieter von Textilmaschinen. Den Übergang zur Texprocess bilden die Anbieter funktionaler Bekleidungstextilien sowie die Digital Textile Micro Factory. Diese zeigt je eine Produktionslinie für Bekleidung, Schuhe sowie die Verarbeitung technischer Textilien. Hinzu kommen Aussteller für Produktaufbereitung, Finishing, Textillogistik, den internen Materialfluss und Textilveredelung sowie Anbieter von Nählösungen. Besucher erhalten in der gemeinsamen Halle einen Einblick in den gesamten Produktionsprozess vom Material bis hin zum konfektionierten Produkt.

Parallel zur Techtextil bietet die Texprocess als Leitmesse für die Verarbeitung technischer Textilien und Vliesstoffe (14. bis 17. Mai 2019) Einblicke in alle Schritte der Textilverarbeitung, einschließlich der Textilveredelung und dem Digitaldruck. Auch die Texprocess verzeichnet einen hervorragenden Anmeldestand, der über der Vorveranstaltung liegt.

Die Techtextil 2017 zählte über 33.670 Besucher aus 104 Ländern und 1.477 Aussteller aus 55 Ländern. Zusätzlich besuchten 7.091 Besucher der Texprocess zusätzlich die Techtextil. Beide Messen begrüßten insgesamt 1.789 Aussteller aus 66 Ländern und über 47.500 Besucher aus 114 Ländern.

*UN Department of Economic and Social Affairs

Presseinformationen & Bildmaterial:
https://techtextil.messefrankfurt.com/frankfurt/de/presse.html

Ins Netz gegangen:
www.facebook.com/techtextil I www.twitter.com/techtextil
www.techtextil-blog.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 715* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
* vorläufige Kennzahlen 2018


Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen